Darauf kommt es an – Brustkrebs möglichst früh erfassen. Brustkrebs ist der häufigste Tumor der Frau und er ist auch in hohem Maße heilbar. Voraussetzung für beste Heilungschancen ist, dass der Tumor rechtzeitig, im frühen Stadium entdeckt wird und dass Sie sich nicht scheuen, sich regelmäßig untersuchen zu lassen.
Eine ganze Wissenschaft in der Medizin, die Senologie, befasst sich damit, wie Brustkrebs in einem möglichst frühen Stadium entdeckt werden kann. Das ist keine einfache Sache, aber heute mit moderner Technik sehr gut möglich!
Problematisch bei der Suche nach einem Tumor ist zum einen , dass die Brust jeder Frau eine andere Gewebezusammensetzung hat, die sich mit Zyklus, Alter, Geburten und Operationen ändert. Zum anderen zeigen die Tumore selbst sehr unterschiedliche Gesichter und Ausprägungsformen.

Gebündelte Kompetenz
Die Brustdiagnostik ist in einem eigens strukturierten Kompetenzzentrum im RVZ organisiert. So sind wir in der Lage, unseren Patientinnen und Patienten modernste technische Verfahren, langjährige ärztliche Kompetenz und intensives Engagement gebündelt anzubieten.
Wir können Ihnen und Ihren Frauenärzten/innen mit allen Mitteln zur Seite stehen: Mammographie, Tomosynthese, Ultraschall, MR-Mammographie und Vakuum-Biopsien.
Somit erreichen wir ein Höchstmaß an Sicherheit, Genauigkeit und Zuverlässigkeit bei der Diagnose von Brustkrebserkrankungen.

Tägliche Sprechstunde – Diagnostik komplett ambulant
Unsere tägliche Sprechstunde bietet Ihnen und Ihren Gynäkologen/innen immer einen zeitnahen Termin. Nach der Terminvereinbarung über unsere zentrale Telefonnummer wird die Brustdiagnostik zu Ihrer konkreten Fragestellung individuell durchgeführt. Alle Maßnahmen werden im RVZ ausnahmslos ambulant vorgenommen. Sie werden direkt in Ihrer Nähe schnell und unabhängig beraten.

Kosten – Wir helfen Ihnen bei Ihrem Problem und meistens zahlt die Krankenkasse
Der Großteil der Leistungen am Kompetenzzentrum wird von von den Krankenkassen übernommen. Die Leistungen erfolgen auf Überweisungsschein durch Ihre Gynäkologen/innen oder die behandelnden Ärzte. Lediglich die Kernspintomographie wird bei Ersatzkassen nur unter einschränkenden Bedingungen gezahlt, bei den Privatkassen aber immer. Wir helfen Ihnen in diesem Fall gerne und stellen einen Sonderantrag auf Kostenübernahme. Damit haben wir häufig Erfolg.

Sollte doch mal ein Tumor entdeckt werden…
… werden wir umgehend alle radiologischen Vorbereitungen durchführen, die zur weiteren Klärung nötig sind. Zu den Verfahren der Ausbreitungsdiagnostik gehören beispielsweise die Untersuchung von Knochen, Leber und Lunge. Damit liegen Ihnen und Ihrem Gynäkologen/Ihrer Gynäkologin dann alle Informationen vollständig vor, die dann an ein therapeutisches Brustzentrum weitergeleitet werden können. Dort wird dann über Therapieformen wie Chemotherapie, Operation oder Strahlentherapie entschieden. Sollten sich Ihre behandelnden Ärzte für eine Strahlentherapie entscheiden: Da es sich dabei um eine radiologische Behandlung handelt, bieten wir sie am RVZ an. Wir können Ihnen dann wieder in Ihrer Nähe und auf dem Niveau einer Universitätsklinik weiterhelfen.

Strahlentherapie / Geräte