Aktuelle Warnung vor gefälschten E-Mails

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
zurzeit geben sich Betrüger als das RVZ aus und versenden gefälschte E-Mails mit einer angeblich offenen Rechnung im Anhang. Wird dieser Anhang heruntergeladen und/oder geöffnet, installiert sich eine Schadsoftware (Virus, Trojaner etc.) auf Ihrem elektronischen Gerät.

Wir möchten Sie daher ausdrücklich vor solchen E-Mails warnen!

Diese E-Mails wirken teilweise sehr überzeugend und sind nur schwer als Fälschung zu erkennen.

Tipps zum Erkennen von / zum Umgang mit gefälschten E-Mails:

  • Grundsätzlich versendet das RVZ Rechnungen per Post, nicht per E-Mail.
  • Sie wissen selbst am besten, ob Sie in unserem Haus eine ärztliche Behandlung/Dienstleistung zu Ihren Lasten in Anspruch genommen haben. Wenn nicht, haben Sie selbstverständlich auch keine Rechnung zu erwarten.
  • Achten Sie auf den Absender; kontrollieren Sie nicht nur den angezeigten Namen, sondern auch die Absenderadresse hinter dem Namen. Je nach verwendetem E-Mail-Programm müssen Sie die E-Mail-Adresse unter Umständen erst einblenden. Meistens können Sie mit einem Klick auf den
    Absendernamen mit linker oder rechter Maustaste weitere Details anzeigen lassen. Steht dort eine E-Mail-Adresse, die aufgrund der Domain nichts mit dem Unternehmen zu tun hat, ist Vorsicht geboten, z.B.: RVZ <rvz@web.de>.
    Eine ungültige E-Mail-Adresse ist beispielsweise auch: RVZ <www.info@rp-minden.de>.
  • Im Zweifelsfall: Klicken Sie auf keine Links in der E-Mail und öffnen Sie keine Anhänge.

Falls auch Sie von solchen E-Mails betroffen oder unsicher sind, ob Sie betroffen sind, sprechen Sie uns bitte an.

Ihr RVZ-Team

Image by ferarcosn on Pixabay